Turnerfahrt Aktivriege

08

Am 31.08/01.09 nahmen 24 Turner der Aktivriege an der alljährlichen Turnerfahrt teil.

Früh morgens und bei bester Witterung besammelten sich alle mit Vereinstenü im Restaurant Löwen in Oberriet. Die Organisatoren haben erst am Samstagmorgen über die Aktivitäten vom Wochenende informiert. Gespannt haben die Turner der Ansprache von Thomas zugehört.

Nach dem ersten Kaffee machte sich die Gruppe auf den Weg Richtung  Altenrhein. Dort wartete ein fachkundiger Mitarbeiter des Flughafens auf die Turner und zeigte ihnen in einer rund 1,5 stündigen Führung die Flughafenanlage. Noch vor dem Mittag ging es via Bregenz weiter nach Tettnang. Im Hopfengut N°20 durften sich die Sportler auf ein reichliches Mittagessen freuen. Der nächste Programmpunkt war die Besichtigung des Hopfenguts. Der fachkundige Hopfenbauer verstand es, die Gruppe mit Sprüchen und Wissenswertes über den Hopfenbau und deren Ernte bei Laune zu halten. Was wäre ein Hopfengut, welches nicht sein eigenes Bier braut? Die KTV-ler konnten 3 verschiedene Spezialbiere des Hopfenguts verköstigen. Nach der sehr interessanten Führung durfte natürlich der Besuch des Biergartens nicht fehlen. Mit Kleinbus und Privatautos ging es dann weiter nach Bolsterlang im Oberallgäu. Die Hörnerbahn brachte die Gruppe zum Restaurant Hörnerhaus, wo das Nachtquartier aufgeschlagen wurde. Bei bestem Spätsommerwetter genossen die Turner den Abend auf der Sonnenterrasse des Gasthauses. Eine Runde „Molotow“ oder das obligate Singen durfte natürlich nicht fehlen.

Nach dem Frühstück stand eine kurze Wanderung bis zur Bergstation auf dem Programm. Dort mieteten sich die Turner sogenannte „Mountaincarts“ mit denen die Sportler bei rasanter Fahrt wieder ins Tal gelangten. Für das Mittagessen begab sich die Gruppe ins benachbarte Breitachklamm. Die Heimreise wurde am frühen Nachmittag in Angriff genommen. Über den Riedbergpass gelangten die Turner ins Vorarlberg. In der Nähe vom Bödele legten sie noch eine letzte Pause ein. Den Abend liessen die Turnerfahrer in der heimischen Sportbar ausklingen.