Männerriege auf Bergtour 2019

Am Freitag, 4. Oktober 2019 um 13.30 Uhr besammelten sich 12 Männerriegler des KTV Oberriet beim OZO. Gemeinsam ging es auf die Bergtour. Der erste Streckenabschnitt führte mit den Fahrzeugen bis zum Restaurant Buura-Beizli in St. Margrethenberg. Hier genossen die Ausflüger zuerst einen feinen Kaffee.

MR Bergtour

 

Anschliessend wanderten sie zum Pizalun und zurück. Trotz Wolken und Wind hatten sie eine herrliche Rundumsicht. Nach der Rückkehr wurde zuerst das heimelige Schlaflager bezogen. Am Abend stiessen nochmals 8 Mitglieder dazu, welche erst nach Arbeitsschluss mit den Autos anreisen konnten. Im gemütlichen Buura-Beizli wurden die Männerriegler sehr gut von der Familie Blöchlinger betreut. Um 19.30 Uhr genossen alle das sehr feine Nachtessen (Grüner Salat mit Tomaten, Kalbsbraten mit Kartoffelstock und Gemüse). Im Anschluss daran pflegten die KTV’ler die Kameradschaft mit jassen sowie regen Diskussionen.

Gleich nach dem ausgiebigen Morgenessen am Samstagmorgen wollten die Wanderer zur geplanten Bergtour auf den Chimmispitz aufbrechen. Leider spielte das Wetter nicht mit. Genau wie vor 12 Jahren hatte es wieder starken Nebel sowie Dauerregen. Kurzum entschied sich die Bergtourleitung für ein Alternativprogramm. Dieses führte die 20 Mitglieder mit den Fahrzeugen nach Vättis. Die 9 ambitionierten Berggänger absolvierten die Haupttour mit einer Wanderzeit von fast 4 Stunden und war sehr anspruchsvoll. Die 2. Gruppe mit den 11 gemütlichen Wanderern starteten ab der Staumauer Gigerwald. Das Ziel beider Gruppen lautete St. Martin – ein Kraftort im Calfeisental. Der kleine Weiler ist eine ehemalige und über 700 Jahre alte Walsersiedlung. Hier stärkten sich die Teilnehmer mit einer köstlichen Suppe. Bei strömendem Regen fuhren die Männerriegler am späteren Nachmittag mit den Autos zurück nach Oberriet. Rechtzeitig zur Kilbi-Eröffnung trafen sie im KTV-Pizza-Zelt ein. Mit einem Boccalino und einer ausgezeichneten Pizza endete die Bergtour 2019. Sportlichen Dank an Emil Merz für die gute Organisation! Wohin führt die Bergtour im nächsten Herbst 2020?